Technische Daten:

  • Aufnahme des Kraft-Zeit / Kraft-Weg-Verhaltens bis zum Bruch
  • Daraus eindeutige Bestimmung der Spröd- und Zähbruchanteile (Differentierung der Rissbildungsenergie und Rissausbreitungsenergie)
  • 300 J Energievermögen
  • ISO-V- bzw. ISO-U-Kerbproben prüfbar
  • Prüftemperaturen -196 °C bis >200 °C
  • Prüfung von skalierten Proben möglich
  • Prüfgeschwindigkeit 5 m/s

 

Belastungsart:

  • Biegebelastung auf Kerbschlag mit hoher Geschwindigkeit, charakterisiert das Verhalten unter dreidimensionaler Belastung
  • Zähigkeitsprüfverfahren
  • Aufnahme des Kraft-Durchbiegungs-Verhaltens (ohne Kerb)
  • Spröde Materialien werden meist ohne Kerb getestet

 

Vorzüge:

  • Aufnahme des Kraft-Zeit / Kraft-Weg-Verhaltens erlaubt mehr Einsicht in multiaxiales Zähigkeitsverhalten mittels Differenzierung der Rissbildungsenergie von der Rissausbreitungsenergie
  • Einfache und schnell durchführbare Prüfung
  • benutzt für Evaluierung des Temperaturkonzeptes
  • Differenzierung von Rissbildungs- und Rissausbreitungsenergie
  • Qualitätssicherung, Abnahmeversuch
  • Benchmark von Werkstoffen, Werkstoffauswahl
  • Prüfung von Schweißverbindungen
  • Prüfung von Metallen, Kunststoffen, etc.