Versuchsstand für die hochdynamische Torsionsprüfung

In Kooperation zwischen der WTD91 und der Fa. Nordmetall GmbH wurde eine neuartige Torsionsprüfmaschine entwickelt und gefertigt, die es ermöglicht, hochdynamische Scherverformungskenndaten von Werkstoffen und Bauteilen zu ermitteln.

Das Prüfgerät dient zur Verbesserung der Genauigkeit von FE-Simulationen durch die Ermittlung benötigter Eingangsdaten sowie deren Validierung. Der DYNATOR wird für die Werkstoff- und Bauteilqualifizierung und zur Evaluierung von Fertigungsprozessen wie z.B. im Bereich der Fügetechnik eingesetzt.

Merkmale:

  • Einsetzbar für statische und schlagdynamische Prüfungen
  • Ermittlung exakter Kennwerte ohne störende Spannungsspitzen an Kerben und ohne störende Biegemomente durch hochsteifen und präzisen Aufbau in Verbindung mit flexibler Messtechnik
  • Prüfung von hochfesten Werkstoffen und Bauteilen mit realer Geometrie aufgrund des hohen zur Verfügung stehenden Drehmoments
  • Messung und Verwendung von Hochgeschwindigkeits-Video-Kameras
  • Prüfung bei tiefen und hohen Temperaturen

Anwendungsfelder:

  • Charakterisierung hochfester Schutzwerkstoffe
  • Spezifische Bauteilprüfung unter Scherbelastung
  • Prüfung von Fügeverbindungen, z.B. Schweiß-, Löt- und Klebeverbindungen
  • Prüfung von Leichtbauwerkstoffen
  • Bereitstellung von Kenndaten für numerische Simulationen und Umformprozesse
  • Ermittlung des temperatur- und geschwindigkeitsabhängigen Werkstoffverhaltens

Drehzahlbereich:     0,02 bis 3000 U/min
Drehmoment:        bis 2000 Nm
Scherraten:        1×10-3 bis 1×103 1/s
verfügbare rotatorische Energie: bis 750 kJ